Lastmanagement mit eni.hub

Mit unserem Verteilersystem eni.hub können Sie kostengünstig mehrere Ladestationen gleichzeitig in Tiefgaragen, in Parkhäusern oder auf Parkplätzen im Freien installieren – dynamisches Lastmanagement inklusive. 

E-Lademanagement

Herausforderungen bei der Installation

Benötige ich ein Lastmanagement? Reicht mein Hausanschluss aus? Wie kann ich Wallboxen an schwer zugänglichen Stellen installieren?

Dies sind typische Fragen, die sich Verantwortliche stellen, die im Neubau oder Bestand neue Ladepunkte installieren möchten.

Weitere Herausforderungen bei der Neuinstallation von Ladepunkten können sein:

  • große Distanz der Ladestationen zum Hausanschluss. Die Folge: hoher Installationsaufwand, umständliche Verkabelung von Strom und Internet
  • Netzüberlastung und teure Lastspitzen, da Hausanschluss nicht für zusätzliche Ladestationen ausgelegt ist
  • Vorrüstung für E-Mobilität wird gesetzlich vorgeschreiben; hohe Investitionskosten möchten aber im Vorfeld vermieden werden

Wir bieten Ihnen die passende Lösung:

Mit unserem zweistufigen Verteilersystem reduzieren wir die Kosten für Material und Installation auf ein Minimum.
Unser Lastmanagement sorgt für eine optimale Auslastung des Netzanschlusses und verhindert teure Lastspitzen.

eni.hub erleichtert die Installation von Ladestationen:

Unser kleiner Unterverteiler eni.hub wird in der Nähe der Ladesäulen montiert. Lediglich zwei Kabel für Strom und Internet führen dabei zum Schaltschrank. Ein eingebauter Controller erfasst und übermittelt alle relevanten Daten.

Flexible Erweiterung jederzeit möglich

eni.hub übernimmt dabei das Lade- und Lastmanagement für bis zu acht Ladesäulen. Werden weitere Ladesäulen benötigt, können beliebig viele Unterverteiler an das System angeschlossen werden. Dabei können alle Funktionen unseres Lade- und Lastmanagements ausgenutzt werden. Die erfassten Daten werden über unsere Web-Oberfläche anschaulich zur Verfügung gestellt.
Zusätzlich können weitere Erzeuger wie Batteriespeicher, PV- oder BHKW-Anlagen angebunden werden, um die Fahrzeuge auch mit lokal erzeugtem Strom zu beladen.

Die Vorteile unseres zweistufigen Verteilersystems inklusive Lastmanagement:

  • Ideal für die Installation neuer Ladestationen in Parkhäusern, Tiefgaragen und auf öffentlichen und (halb-) öffentlichen Parkplätzen im Freien.
  • Mehr Planungsfreiheit bei der Installation von Ladestationen auch auf bestehenden Stellplätzen und in Tiefgaragen und Parkhäusern.
  • Wenig zusätzlicher Platzbedarf im Bereich des Hausanschlusses nötig.
  • Beliebig erweiterbar, unbegrenzte Anzahl an Anschlüssen für Ladestationen möglich.
  • Zusätzliche Ausnutzung aller Funktionen unseres Lade- und Lastmanagements zur Vermeidung von Netzüberlastung und teuren Lastspitzen.
  • Steigerung des Eigenstromverbrauchs bei Kombination mit PV- oder BHKW-Anlagen.
  • Herstellerunabhängig für freie Wahl der Ladesäulen oder Wallboxen.

Sie sind Elektroplaner, Hausverwaltung oder Fuhrparkmanager und planen die Installation neuer Ladestationen?

Mit unserem Plug-&-Play-System machen Sie Ihre Stellplätze bereit für die Mobilitätswende. Weitere Informationen und Details über die einfache Installation von Ladesäulen und Wallboxen in Tiefgaragen und Parkhäusern entnehmen Sie unserer Broschüre eni.hub.

Noch Fragen?

Wenn Sie wissen möchten, wie einfach eine Installation von Ladesäulen mit unserem Verteilersystem funktioniert, oder ab wann sich ein Lastmanagement tatsächlich lohnt,
nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir zeigen Ihnen gerne alle Vorteile unseres Systems.

Einsatzmöglichkeiten unseres Verteilersystems eni.hub:

e-lademanagement_erweiterung

Flexibler Einsatz in Parkhäusern

e-lademanagement_datenmanagement

Verteilersystem eni.hub in Tiefgaragen

ladevorgaenge_uebersicht

Installation auf Stellplätzen im Freien.