Lade- und Lastmanagement mit enisyst

LADEINFRASTRUKTUR FÜR DEN WOHNBAU

Sie möchten Ihre Stellplätze in Tiefgarage und Parkhaus mit Ladepunkten ausstatten? Mit unserem Lastmanagement machen Sie Ihre Immobilie fit für die Zukunft.

Unsere Komplettlösung für Ihre Immobilie: Von der einfachen Ladelösung bis hin zum dynamischen Lastmanagement in Tiefgaragen – unser Angebot ist vielseitig

Wir sind Spezialist im Bereich der Steuerungen für das Energiemanagement. Dieses setzen wir nun ein, um Produkte für die E-Mobilität noch besser zu machen. Komplexe Projekte sind unser Tagesgeschäft. Wir versuchen aber auch, unsere Produkte so einfach wie möglich zu gestalten. Mit einer Ladeinfrastruktur von enisyst sind Sie gewappnet für die neuen Anforderungen der Elektromobilität.

Unser Komplettsystem auf einen Blick

Monitoring-Netzanalyse-Lademanagement

Lastmanagement

Netzüberlastung verhindern und optimiert laden: auf Ihre individuellen Anforderungen angepasst.

software enisyst

Software

Unsere Software für eine intelligente Steuerung Ihrer Ladepunkte.

Ladestation-Lademanagement-e-Mobilitaet

Ladestationen

Einfachste Installation und nahezu unbegrenzte Möglichkeiten dank Plug & Play.

Beratung-Auswahl-Ladestation

Service

Installation, Abnahme und Anmeldung, Abrechnung und Förderprogramme.

Ladepark individuell konfigurieren

Wir helfen Ihnen bei allen Fragen zur Errichtung Ihrer Ladeinfrastruktur und erstellen ein auf Sie zugeschnittenes Konzept inklusive Lastmanagement, Schätzung der Installationskosten, Inbetriebnahme der Ladepunkte und Abrechnungslösungen:

Die Vorteile unseres Systems auf einen Blick

Ladeinfrastruktur im Wohnbau aufbauen? Geht ganz easy mit dem System von enisyst!

Herstellerunabhängig

Sie haben freie Wahl bei der Auswahl der Wallboxen. Unser System funktioniert danke geeigneter Schnittstellen mit den meisten Herstellern. Unterschiedliche Fabrikate können innerhalb des Systems kombiniert werden.

Einfache Installation

Die vorkonfigurierte Verteilerbox eni.hub ermöglicht eine einfache Installation und ist besonders geeignet für schwer zugängliche Stellplätze wie Tiefgaragen und Parkhäuser. Aber auch ideal für Stellplätze im Freien.

1

Flexibel & erweiterbar

eni.charge lohnt sich bereits ab einem Ladepunkt. Weitere Wallboxen können beliebig hinzugefügt werden. Die Einbindung von zusätzlichen Erzeugungsanlagen (z.B. einer PV-Anlage) ist jederzeit möglich.

Ganzheitliche Konzepte für Wohnbau, Industrie und Kommunen

Sie entscheiden selbst, mit wie vielen Ladepunkten Sie starten möchten: unser System lohnt sich bereits ab dem ersten Ladepunkt. Ein späterer Ausbau des Systems ist jederzeit möglich und lässt sich ohne größeren Installationsaufwand durchführen. Sie möchten gleich richtig einsteigen und alle Stellplätze für die E-Mobilität vorrüsten? Auch das ist mit dem modularen System von enisyst kein Problem!

Verschiedene Pakete und Ausbaustufen zur Wahl:

eni.charge

STARTER

  • Einfacher und günstiger Start des Ausbaus mit anfänglich bis zu 5 Wallboxen.
  • Statisches Lastmanagement eni.control ist enthalten mit allen Softwarefunktionen.
  • Keine Überlast durch statisches Lastmanagement.
  • Anschluss an den vorhandenen Allgemeinzähler oder an die Wohnungszähler.
  • Bis zu 5 Ladepunkte
  • PV-Anbindung (optional)

Kosten (inkl. Mwst.)

  • pro Ladepunkt (System): 1.000 – 1.800 €
  • pro Wallbox mit Anschlusskit und Installation: 1.900 – 2.800 €

eni.charge

BASIC

  • Erweiterung um bis zu 10 Wallboxen.
  • Bessere Ausnutzung des Hausanschlusses durch dynamisches Lastmanagement.
  • Anschluss an den vorhandenen Allgemeinzähler oder an die Wohnungszähler.
  • Bis zu 10 Ladepunkte
  • PV-Anbindung (optional)

Kosten (inkl. Mwst.)

  • pro Ladepunkt (System): 800 – 1.600 €
  • pro Wallbox mit Anschlusskit und Installation: 1.900 – 2.800 €

eni.charge

FLEXIBLE

  • Flexible Erweiterbarkeit des Systems
  • Dynamisches Lastmanagement enthalten.
  • Vorrüstung und voll erweiterbar bis zum Endausbau aller Stellplätze mit Wallboxen.
  • Anschluss an zusätzlichen oder vorhandenen Allgemeinzähler.
  • Ab 5 Ladepunkten
  • PV-Anbindung (optional)
  • Gut geeignet für größere Anlagen

Kosten (inkl. Mwst.)

  • pro Ladepunkt (System): 1.000 – 1.800 €
  • pro Wallbox mit Anschlusskit und Installation: 1.900 – 2.800 €

eni.charge

ADVANCED

  • Vollausbau des Zählerplatzes für Gesamtausbau aller Stellplätze.
  • Dynamisches Lastmanagement enthalten.
  • Hohe Flexiblität durch verschiedene Verteilersysteme.
  • Anschluss über zusätzlichen Wandlerzähler.
  • Ab 6 Ladepunkten und für größere Anlagen geeignet.
  • PV-Anlage (optional)

Kosten (inkl. Mwst.)

  • pro Ladepunkt (System): 800 – 1.500 €
  • pro Wallbox mit Anschlusskit und Installation: 1.900 – 2.800 €

Sie wünschen einen Rundum-Service beim Thema E-Mobilität?

enisyst unterstützt Sie bei Ihrem Elektromobilitätsprojekt von Anfang an: von der Konzeptionierung, über die Beantragung von Fördergeldern, bei der Auswahl und Errichtung von Ladeinfrastruktur sowie bei der Abrechnung Ihrer Ladevorgänge.

Sie wünschen eine schlüsselfertige Elektromobilitäts-Lösung? Wir liefern Ihnen das gesamte Spektrum an Hard- und Softwarelösungen abgestimmt auf Ihre spezifischen Anforderungen und individuellen Wünsche – ungeachtet der Anzahl der Stellplätze oder Tiefgaragen. 

Wann ist ein Lade- oder Lastmanagement für Ladepunkte sinnvoll?

Durch die hohen Ladeleistungen von Elektrofahrzeugen kann es zu Problemen im Netz kommen. Die Lastspitzen steigen an. Dies zieht einen höheren Leistungspreis für Strom nach sich.

E-Lademanagement-Strombedarf

Was, wenn alle gleichzeitig laden?

Da der Hausanschluss von Mehrfamilienhäusern nicht für das Laden von Elektrofahrzeugen ausgelegt ist, kann ohne Lastmanagement bereits eine zusätzliche Wallbox den Hausanschluss gefährden. Eine ganzheitliche Lösung bei der Errichtung von Ladeinfrastruktur im Wohnbau ist daher essentiell.

Mit dem intelligenten Lastmanagement von enisyst wird der Strom optimal verteilt, eine Überlastung des Hausanschlusses wird verhindert. Ein Lade-/Lastmanagement bietet sich bereits ab zwei Ladepunkten an, um ein Risiko für die Stromversorgung zu vermeiden. Wir unterscheiden dabei noch zwischen statischem und dynamischen Lastmanagement. Hier erfahren Sie mehr über die Unterschiede:

Für jede Branche das passende Produkt

Wir haben uns auf den Wohnbau und Ladelösungen für Mehrfamilienhäuser spezialisiert. Selbstverständlich funktioniert unser System eni.charge aber auch beim Aufbau von E-Flotten in Industrie und Gewerbe oder bei Parkhäusern im Bereich Stadtwerke und Kommunen.

Wohnquartier, Quartierslösung, Steuerung

Wohnungswirtschaft

Wir versorgen Mehrfamilienhäuser und Wohnquartiere mit Ladepunkten. Einbindung weiterer Erzeuger ist ebenfalls möglich.

E-Mobilität fuer Industrie

Industrie/Flotten

Wettbewerbsvorteile schaffen durch den Ausbau von Ladestationen auf Firmenparkplätzen.

Energiemanagement Kommunen und Gemeinden

Stadtwerke/Kommunen

Wirtschaftliche Lösungen für Städte und Kommunen für die steigende Anzahl an Elektrofahrzeugen.

Unsere Referenzen im Bereich E-Mobilität

Zahlreiche Kunden aus vielen Branchen sind bereits überzeugt von unserem System. Verschaffen Sie sich hier einen kleinen Überblick:

Lastmanagement-energylofts-enisyst

22 Ladepunkte in der Tiefgarage einer Wohnanlage in Stuttgart.

lastmanagement-langer-graben

Integration von Ladepunkten in einem Parkhaus der Stadtwerke Schwäbisch Hall.

lastmanagement-tiefgarage-enisyst

73 Wallboxen für eine Eigentümergemeinschaft in Limburg/Lahn.

FAQs Elektromobilität von enisyst

Warum sollte ich mein Elektroauto nicht an der Haushaltssteckdose laden?

Das Laden von Elektrofahrzeugen an einer haushaltsüblichen Schuko-Steckdose ist eher als Not-Ladelösung zu betrachten.

  • Nicht für die dauerhafte Entnahme von 16 A ausgelegt
  • Nur reduzierte Ladeleistung (2,3 kW) möglich, erhöhte Ladedauer
  • Gefahr von Überhitzung und Kabelbränden bei hoher Dauerbelastung

Was sind die Vorteile einer Wallbox?

  • Bietet Sicherheit und Komfort einer individuell auf das Fahrzeug abgestimmten Ladeinfrastruktur.
  • Benötigte Schutzeinrichtungen (Leitungsschutzschalter, ggf. FI-Schalter) bereits integriert
  • Ladeleistung bis zu 22 kW AC möglich
  • Überwachung und Steuerung des Ladevorgangs, abgestimmt auf das jeweilige Fahrzeug
  • Universell einsetzbar (ein-/mehr-phasiges Laden)
  • Zukunftssicher: beim Umstieg auf Fahrzeuge mit größerer Akkukapazität bietet die Wallbox maximale Ladeleistungen

Wann lohnt sich ein Lademanagement?

Sobald Sie mehrere Ladesäulen oder Wallboxen an einem Standort installieren oder weitere Erzeuger wie eine PV-Anlage oder ein BHKW integrieren möchten, macht ein Last- und Lademanagement Sinn.
Mit einem dynamischen Ladelastmanagement können

  • Ladeleistungen begrenzt werden
  • einzelne Ladestationen/Wallboxen priorisiert werden
  • Lastspitzen vermieden bzw. reduziert werden
  • Elektroinstallationen und -leitungen vor Überlastung geschützt werden.

Was macht das System von enisyst so besonders?

Das Komplettsystem von enisyst beruht auf unserer jaherelangen Kompetenz im Bereich der Steuerungstechnik. Unser Kernprodukt ist ein Elektroverteiler mit intelligenter Steuerung für Wallboxen und Ladesäulen. Diese vertreiben wir über unseren Fachpartner. Es können aber auch eigene Wallboxen verschiedenster Hersteller in unser System eingebunden werden.

Diese Herstellerunabhängigkeit unseres Systems geht noch weiter: es können beliebige Stromerzeuger in das System integriert werden. Dadurch können zum Beispiel Elektrofahrzeuge mit dem eigen-produzierten Solarstrom Ihrer PV-Anlage beladen werden.

So sind Sie flexibel, was sowohl die Art der Ladepunkte angeht, als auch beim Zeitpunkt der Installation. Mit unserem System wird Ihr Ladepark vorbereitet für die E-Mobilität von morgen.

Wie erfolgt die Abrechnung bei eni.charge?

In jedem Fall wird der Stromverbrauch für das Beladen der Fahrzeuge über unser System erfasst und steht den Nutzern per App als Information zur Verfügung.

Um eine nach Ladepunkt aufgeschlüsselte Abrechnung zu generieren, gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten bei der Installation:

  1. Die Ladestationen werden an den Wohnungszähler angeschlossen. Die Abrechnung läuft zusammen mit dem übrigen Stromverbrauch der jeweiligen Wohnung über deren Energieversorger. Der Stromverbrauch für das Beladen der Fahrzeuge wird über unser System erfasst und steht den Nutzern per App als Information zur Verfügung. In diesem Fall wird unser Verteiler eni.hub neben dem Elektroverteiler installiert und müsste mit jedem Ladepunkt über ein langes Kabel verbunden werden (Mauerdurchbrüche, Brandschutz, etc.: bedeutet in der Regel: hoher zeitlicher und kostenintensiver Aufwand).
  2. Unser Verteiler eni.hub wird in der Tiefgarage installiert und es wird nur je ein Strom- und Netzwerkkabel vom Hausanschluss zum Verteiler oder den Verteilern verlegt (ein Verteiler für bis zu acht Ladepunkte). Der Stromverbrauch für das Beladen der Fahrzeuge wird über unser System erfasst und steht den Nutzern per App als Information zur Verfügung. Die Abrechnungsdaten werden an die Hausverwaltung übertragen und über die Nebenkostenabrechnung abgerechnet. Sollte dies nicht gewünscht sein, könnte die Abrechnung auch über einen externen Dienstleister erfolgen. Diesen können wir vermitteln. Die Kosten liegen bei ca. 40 € pro Jahr und Ladepunkt.

Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Konzept für Ihren Anwendungsfall.

Können die Anwender dem System mitteilen, wann die Beladung beendet sein sollte?

Über unsere App kann die Verweildauer eingegeben werden. Dadurch können bestimmte Ladesäulen vom System priorisiert geladen werden oder auch zum optimalen Zeitpunkt (z.B. wenn der Strom günstig ist oder um Lastspitzen zu vermeiden).

Sie benötigen weitere Informationen, haben Fragen oder Interesse an unserem Planungspaket?

12 + 4 =